Eine Art "Preisverleihung" innerhalb meiner bescheidenen Homepage ist mir eingefallen, als ich im Hafen von PUERTO CALERO war,

einem Yachthafen auf Lanzarote. 

Dort gibt es an den Liegeplätzen diese schönen goldenen Poller.

Der "OSCAR" oder die "GOLDENE ZITRONE" fallen mir dabei ein!

Ich werde nun ab und an auch einen Preis verleihen für besondere Anlässe, 

zum maritimen Bereich passend: 

"DEN GOLDENEN POLLER" 

Ironisch war ich schon immer,

objektiv vielleicht nicht immer!

Sie werden Ihn schon jetzt entdecken, viel Spaß.



*******************



Zitat aus dem Magazin "Schiff und Hafen" vom 13.12.2022:


Maritime Koordinatorin wird Parlamentarische Staatssekretärin

Die Koordinatorin der Bundesregierung für Maritime Wirtschaft und Tourismus, Claudia Müller (Bündnis 90/Die Grünen), gibt ihren Posten auf und wird sich einer neuen Aufgabe widmen. 

Die 41-jährige Rostockerin soll im Januar 2023 die Nachfolge von Dr. Manuela Rottmann antreten und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium von 

Cem Özdemir werden.
Claudia Müller hatte das Amt als Maritime Koordinatorin Anfang 2022 aufgenommen. Ein Nachfolger wurde bislang nicht benannt.


So, genau das ist es was ich schon erwartet habe. 

Genau so etwas darf nicht passieren in der maritimen Wirtschaft. 

Ich verweise hier nochmals auf meine Themen unter dem Motto "Palaverdeck". 

Dort habe ich mich mit genau der Position der Regierung auseinander gesetzt um etwas für die Förderung des deutschen maritimen KNOW HOW´s zu erfahren, mich dafür einzusetzen. Bitte lesen Sie in meinem Blog unter: 


Regierungskontakte


Sowohl persönlich (in BERLIN) wie schriftlich hat mir die ernannte Beauftragte nie antworten wollen, sondern hat antworten lassen!


Noch vor kurzem als Gastrednerin im 


NAUTISCHEN VEREIN ZU HAMBURG 

zum Schifffahrts-Essen 2023 am 7.02.23 geladen, 


nun diese Information zum Jobwechsel der Koordinatorin, 

die bis zuletzt dem VDR Rede und Antworten zu maritimen Fragen gab 

(siehe Magazin: DEUTSCHE SEESCHIFFFAHRT 4. Quartal)


Motto: (Zitat)


Maritime Souveränität und Wettbewerbsfähigkeit


Auf Einladung des VDR trafen sich Fachpolitiker und Branchenexperten zur

"BLUE NIGHT"

und diskutierten


Ein Jahr ist nichts Positives für den deutschen, europäischen, Nachwuchs und deren Zukunft passiert! 


Blauäugig werden hier Positionen besetzt, da frage ich mich, 

wer da eine blaue Nacht hinter sich hatte.


"GRÜNE" kungeln also auch nur um Jobs, eine Enttäuschung mehr. Kennen wir nun schon, leider.

Das muß Hein Seemann erst einmal verstehen und verdauen.

So wächst kein Vertrauen in die Politik.


War die maritime Koordinatorin etwa, oder vielleicht, auf der Flucht?


Denn so sieht es doch aus.

Sind die Wellen über sie hinweg gerollt?


Hafenprobleme und deren Infrastruktur zeigen uns wo wir z.Zt. stehen. Besonders die Probleme der Elbvertiefung, des NOK und auch des Nachwuchses für die Lotsen demonstriert den Untergang des bis dahin vorhandenen maritimen Know How´s!


Wie lange können wir uns solch geballte Ladung Inkompetenz an Land politisch noch erlauben?

Wieder ein Jahr vorbei, wo ein Rückfall, nicht nur ein Stillstand, zu beobachten ist.


Wer wird das verantworten wollen?

Und was oder wer kommt jetzt daher?

Sorgen machen müssen wir uns über die einzelnen Protagonisten nicht wirklich machen, sie bleiben alle in deren/ihren Lohnstrukturen und sind abgesichert, 

als Staatssekretärin dann beim "Grünen Kollegen" den Bauern erzählen wo es lang gehen soll.


Na Bravo!

Für den "Grünen Knaller" zu Sylvester gibt es nur zu sagen, 

er ist zwar umweltfreundlich, kostet aber viele Steuergelder.


"Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!"


Ist das vielleicht das Gute an der Sache?


Anmerkung zum Ende:


Ich hätte Frau Müller gern gefragt, 

warum sie "Ihren Traumberuf" und Ernennung zur maritimen Koordinatorin nach so kurzer Zeit an den Nagel hängt! Rostocks Bürgermeisterposten hatte sie auch schon interessiert, fiel aber als Kandidatin eindrucksvoll durch.

Also so ganz kann es nicht stimmen, das mit dem Traumberuf oder der Berufung. Es sieht eher nach einer Flucht aus. 

Mangelnde Kompetenz meinte ich schon sehr früh erkannt zu haben. Aber das Versorgungsprinzip innerhalb der Parteien

scheint auch bei den GRÜNEN angekommen zu sein.

Sich irgendwie wichtig durch zu mogeln lohnt sich finanziell!


Die Seeleute haben dabei wieder verloren.


Ich gebe erneut ungern, aber verdient, den Preis:


"Den Goldenen Poller"


Aktuell dazu vom 17.01.2023:


ein neuer "Mann" für die maritime Koordination ist gefunden:


Dieter Janecek, von den Grünen (MdB). 


Er wuchs überwiegend in Eggenfelden auf, wo er 1995 am Karl-von-Closen-Gymnasium Eggenfelden mit dem Abitur abschloss. Er ist seit 2001 Diplom- Politologe in München.


Wie soll das zusammen passen? Wie wird er gegenüber der maritimen Wirtschaft auftreten, sich einbringen?



Ein Bayer in Norddeutschland?

FCB - HSV, das waren Klassiker!


Aber das nun?


Kennt er die Umstände und Schwierigkeiten wirklich schon?

Wenn ja, dann ran an die Sache. Meine Unterstützung hätte er.


Wenn nein, dann gebe ich keinen Pfifferling mehr auf unser Know How an der Küste.


Ich vermute leider, es wird intern wieder einmal Platz gemacht für Umbesetzungen in Berlin. Wir werden sehen. 

Dieses Mal Qualität statt Quote oder doch nur Jobbeschaffung?




***************************




Die kleine Buchempfehlung zum Thema von mir.

 

 und dann dies, 1995 schon veröffentlicht.

 Geht jetzt etwa deren Saat auf? 

Klar gibt es nicht nur Nieten in Anzügen.

Vielleicht sollten wir das auch mal lesen?

Auch ein Blick zurück um daraus für die Zukunft zu lernen?



**************



Und die nächste Corona Welle kommt schon wieder angerollt!


Kapitän Klaus Mewes - Maske ja / nein?

Ich habe bei dem politischen-
und medizinischen Durcheinander
allerdings eine Frage:
soll/muss ich nun weiter Maske tragen
oder darf ich weiter meine Maske tragen?
Hab mich so an sie gewöhnt.

Genau richtig zur trüben Jahreszeit:


mein Blick voraus
war
mein Blick zurück!


nichts Neues also!
Talk Shows, die Wiederholungen bitte!

Freuen wir uns drauf.


*****************



Woher kommen die neuen Lotsen*Innen?


Und nun ist es amtlich, ein neuer Ausbildungsweg, um Lotse zu werden, ist geplant und offiziell vorgestellt worden. 

Die Lotsenbrüderschaft-Elbe hat folgendes zum Ende des Jahres auf ihrer Homepage bekannt gemacht:


An neuen, zugänglichen (!) Zugangswegen zum Lotsenberuf wird gearbeitet.
Die bisher bestehenden Zugangswege zum Lotsenberuf bleiben erhalten!
Eine entsprechende Änderung des Seelotsgesetzes ist auf den Weg gebracht.
Die relevanten Paragraphen werden voraussichtlich 12/2022 ihre Gesetzeskraft erlangen und mit einer entsprechenden Ausbildung wird vermutlich im Frühjahr 2023, je nach Anforderung der Brüderschaften, begonnen werden können.


Es wird dann drei Zugangswege zum Lotsenberuf geben:


1.: Wie heute, mit ausgefahrenem Patent und Fahrzeit als        Kapitän und die Aspiranten Zeit von 12 Monaten


 

 2.: Mit ausgefahrenem Patent, aber ohne Fahrtzeit als Kapitän,    dann 6 Monate Grundausbildung (LA 2) und Aspiranten Zeit

  3.: Mit abgeschlossenem Bachelor Studium Nautik, 

dann 6 Monate LA 1, 6 Monate LA 2, 12 Monate Aspiranten Zeit inklusive eines verpflichtenden berufsintegrierten Masterstudiums.

Detailliertere Informationen folgen, sobald die entsprechenden Vorgaben

 

des BMVI über die GDWS bekannt gemacht worden sind.
Die Dauer der Ausbildung zum Seelotsen beträgt derzeit

 8 Monate.

Für erste Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Hier geht es zum Dokument

Ausbildungsweg zum Lotsen nach aktuell gültigem

 Seelotsgesetzes § 9


Für die Lotsenbrüderschaft Elbe werden zum 1. Oktober 2022

mehrere Seelotsenanwärterinnen und Seelotsenanwärter zugelassen.

Es ist also nun soweit, wie vorher gesagt. 

Azubis ohne Berufserfahrungen und maritime Kenntnisse können demnächst in einer Art Schnelldurchlauf dafür sorgen, dass 

die Sicherheit und Leichtigkeit im Schiffsverkehr 

auf unseren Flüssen und Kanälen, auch in Zukunft, gewährleistet wird.




<zurück zur Startseite>



Verrückt nach Meer


























 

 

Cover

ISBN 978-3-00-070933-3

Ein paar Informationen über mich

und ich gönne mir ne gute Zigarre.



 

<zurück zur Startseite>


R28.11.2022K

Impressum - Datenschutzerklärung